Ein wechselhafter Freitag mit Schauer und Gewitter, örtliche Unwettergefahr durch Starkregen nicht ausgeschlossen.



Am heutigen Freitag zieht ein kleines Tief von Benelux weiter in den Südosten von Deutschland, dabei werden feuchte Luftmassen in das Vorhersagegebiet getragen,indessen Folge kommt es im Tagesverlauf von Westen her zu Schauer und lokalen Gewittern. 


Das französische Arome Modell simuliert ab dem Nachmittag teils kräftige Schauer und Gewitterzellen, welche von Westen her eng begrenzt über das Land Hessen ziehen. Bei solchen Schauerlagen ist es immer schwer einzuschätzen wo es letztendlich zu Wetterereignissen kommt. Zumal es Unterschiede zwischen der Rechnung des hier gezeigten Arome und des auf dem unteren Bild von CosmoD2 gibt. 


Die Schauer intensität  bei CosmoD2 ist deutlich geringer und sieht den Fokus mehr im Norden und im Nordosten von Hessen. Dort wo diese Zellen langziehen kommt es zu teils kräftigem Niederschlag welcher zu Überflutungen führen kann. Desweiteren sind Hagelansammlungen nicht ausgeschlossen.

Wie sieht es im Vorhersagegebiet Wetteraukreis aus?

Wie schon oben geschrieben, ist es schier unmöglich eine genau Prognose über Schauer und Gewitter in so einem eng begrenzten Raum abzugeben.  Das Arome sieht durchaus größere Zellen im Wetteraukreis,Hochtaunuskreis ,Main Kinzig Kreis, im Landkreis Gießen und in der Stadt Frankfurt am Main.


Das ComoD2 Wettemodell ist dahingegen eher defensiver eingestellt. Eine genaue Radarbeobachtung ist daher im Nowcast erforderlich.


Fazit: heute örtliche Schauer und Gewitter, welche in Nord und Nordosthessen auch kräftiger ausfallen können. Im Wetteraukreis ebenfalls ab dem Abend eng begrenzt Schauer möglich. Großartige Regenmengen sind allerdings nicht zu erwarten. 

Titelbild: Angie Balszun  UWA Wettermelder 


Poste eine Kommentar

Neuere Ältere