Nach einer sehr heißen Woche mit Werten nahe der 40 Grad,könnte es am Samstagabend zu einer Gewitterlage von Frankreich her kommen. 

Die aktuelle Woche bringt verbreitet Werte zwischen 35 und 39 Grad aus Südwesten zu uns in die Wetterau und deren angrenzenden Städte und Gemeinden. Bis zum Wochenende bleibt es trocken und heiß. Am Samstag allerdings simulieren einige Modelle eine mögliche Gewitterlage welche uns in den Abendstunden von Frankreich her erreichen könnte.



Der große Knall am Samstag? Schauer, Gewitter und Hagel? 

Das ECMWF hat eine mögliche Gewitterlage schon einige Tage auf dem Schirm, wobei sich die Zugbahn und intensität immer wieder ändert, was in diesem Zeitraum nichts ungewöhnliches ist. Seit heute rechnet das ICON-EU Wettermodell ebenfalls eine Gewitterlage welche uns am Samstag in den Abendstunden erreichen könnte. 


Eine Kaltfront würde nach jetzigem Stand am Samstag im Laufe des Tages von Frankreich her, Deutschland erreichen. Bis jetzt ist allerdings noch völlig unklar, in wie weit diese Front in die Landesmitte voran kommt. Gestern hatte das gleiche Wettermodell nur im Südwesten eine markante Wetterlage simuliert, heute sieht es von den Berechnungen schon ganz anders aus.

Ist diese Gewitterlage am Samstag sicher? 

Dazu gibt es derzeit ein klares NEIN.  Bis zum Samstag sind es noch  3 Tage da kann sich bei den Rechnungen der Modelle noch so viel ändern. Ab Freitag können wir dann genaueres zu möglichen Gewitterlage schreiben. 


Welches Potential hinten diesen Gewittern stecken KÖNNTE, sieht man an den simulierten zusammengefassten Niederschläge. Dort wo es Gewitter und Starkregen gibt, kann in kurzer Zeit sehr viel Niederschlag zusammenkommen. Teils unwetterartig mit Überflutungsgefahr



Fazit: Derzeit kann man soviel sagen, dass die Wahrscheinlichkeit einer markanten Wetterlage am Samstag gegeben ist. Für Details über Zugbahn und intensität ist es  zu diesem Zeitpunkt noch zu früh. Spätestens am Freitag gibt es dazu ein neues Update. . 

Poste eine Kommentar

Neuere Ältere