Am Freitag setzt sich das wechselhafte und schwülwarme Wetter fort, dabei sind im Tagesverlauf teils kräftige Schauer und Gewitter aus Westen wahrscheinlich. Örtliche Unwettergefahr durch Starkregen nicht ausgeschlossen.

Das Höhentief Quinctilius zieht im Verlauf über den Nordosten von Deutschland hinweg, dabei strömen schwüle und labile Luftmassen in das Vorhersagegebiet. Schon am Freitagmorgen nähern sich von Westen her die ersten Schauer, welche am Vormittag uns Vorhersagegebiet im Wetteraukreis,Main Kinzig Kreis, Landkreis Gießen,Hochtaunuskreis und die Stadt Frankfurt treffen.


Ab dem Nachmittag und dem frühen Abend weitere Schauer und Gewitter, dabei örtliche Unwettergefahr durch Starkregen.

Gegen Nachmittag intensivieren sich die Schauer, dabei sind teils kräftige Gewitter, welche mit Starkregen und kleinem Hagel einhergehen möglich. Heute besteht besonders die Gefahr durch heftigen Starkregnen welcher durch sehr schwach ausgeprägte Höhenwinde meist sehr langsamziehende Zellen hervorruft. Dabei kann es an Ort und Stelle sehr heftigen Niederschlag geben.


An den zusammengefassten Niederschlägen in der aktuellen Modellrechnung ist gut zu erkennen,dass es örtlich teils kräftigen Regen geben wird. Dort sind überflutungen von Straßen und Gehwegen möglich. Auch Keller können volllaufen. Wo genau das passieren wird, dass kann bis dato keiner Voraussagen. 



Fazit: Heute besteht vor allem in der zweiten Tageshälfte die Gefahr von teils kräftigen Schauern und Gewitter. Mögliche Starkregenzellen nicht ausgeschlossen. Die große Unwetterlage wird es nicht gebeben, jedoch ist die Gefahr von örtlichen Überflutungen durch langsamziehende Zellen nicht ausgeschlossen. 

Poste eine Kommentar

Neuere Ältere