Frau Holle gibt ein kurzes Gastspiel in der Wetterau und deren angrenzenden Städte und Gemeinden



Vor allem am Mittag/Nachmittag muss in der Wetterau verbreitet mit Schnee bzw. Schneeregen gerechnet werden. Dafür verantwortlich sind die Ausläufer eines Tiefs über Island. Höhenkalte Luftmassen lassen die Flocken vom Himmel fallen.  Eine Schneedecke wird es aber wohl nur im Vogelsberg und im Hochtaunus geben.


Aktuell liegt eine Kaltfront diagonal über Deutschland, an dessen Rückseite kalte Luftmassen in der Höhe herangeführt werden, welche letztendlich den Schneefall auslösen. In Lagen ab ca. 400 Meter muss daher mit winterlichen Straßenverhältnissen gerechnet werden.


Bleibt der Schnee denn liegen? 

Ja, das ist eben das Problem. In der Höhe werden die Schneeflocken produziert, da es aber im Flachland zu warm ist, werden die Flöckchen schnell wieder verschwunden sein. Nur im hohen Vogelsberg gibt es Aussichten für eine kurzlebige Schneedecke, denn zum Wochenende wird es wieder deutlich milder. 


Fazit: heute im Flachland entweder Schneeregen bzw. Nassschnee ohne nennenswerte Schneehöhen. Im Vogelsberg bis zum Abend winterliche Verhältnisse mit Neuschneemengen bis zu 8 cm. Zum Wochenende dreht die Strömung erneut auf West und die Sturmgefahr steigt an. 

Poste eine Kommentar

Neuere Ältere