Der November geht beim Wetter weiter, wie er angefangen hat. In den kommenden Tagen bleibt es unter Einfluss von Tiefdruckgebieten wechselhaft. Die Nächte in den kommenden Tagen werden etwas kühler, örtlich besteht leichter Nachtfrost. 

Der November ist als Übergangsmonat dafür bekannt, dass bei Wetter meistens einheitsgrau herrscht. Nach recht milden Tagen der vergangenen Woche werden die Folgetage zumindest was die Nächte angeht etwas kühler. Ein Wintereinbruch mit Eis und Schnee ist in den kommenden Tagen aber nicht in Sicht. 

Deutschland und die Wetterau liegen weiterhin unter dem Einfluss atlantischer Tiefausläufer, dabei ist ein Tief über den Britischen Inseln wetterbestimmend in der Region. Schauen wir dazu auf den derzeitigen Trend der Temperaturen der kommenden Tage.

Der Mittwoch und der Donnerstag bleiben bei 9 bis 12 Grad weiterhin zu mild für diese Jahreszeit. Die Nachttemperaturen pendeln sich zwischen 7 und 5 Grad ein. Von Westen her ziehen immer wieder kurze Schauer durch die Wetterau.  Am Wochenende ändert sich weiterhin nicht viel an der Wetterlage, außer das es in den Nächten etwas kühler wird. Die Temperaturen liegen meist zwischen  3 und 0 Grad. Somit wäre leichter Frost nicht ausgeschlossen. 

Fazit: Trübes Novemberwetter mit sonnigen Abschnitten und weiterhin vereinzelt Regen. Temperaturen zu mild und Winterwetter derzeit nicht in Sicht. Irgendwelche Prognosen zum Weihnachtswetter ersparen wir uns zu diesem Zeitpunkt,da alles was derzeit geschrieben wird,Schwachsinn ist. 

Poste eine Kommentar

Neuere Ältere