Nach einem kurzen Frost-Intermezzo wird es in den kommenden Tagen wechselhaft mit Regen und milden Temperaturen. Vom Winter weit und breit keine Spur. 


Die frostigen Zeiten sind erst einmal gezählt in der Wetterau. Das wetterbestimmende Hoch Oldenburgia verlagert seinen Schwerpunkt nach Osteuropa und gibt somit den Weg für Tief ZED frei, welches sich aktuell über Irland befindet. Mit einer südwestlichen Strömung wird deutlich mildere aber auch feuchte Luft nach Deutschland und die Wetterau geführt. 

Schon am frühen Mittag erreicht uns eine Warmfront welche den ersten Regen bringt. Die Temperaturen steigen dabei auf 7 bis 9 Grad. In den kommenden Tagen bleibt es bei einem Mix aus Sonne, Wolken und Schauern, ebenfalls wird es windiger. Dazu schauen wir uns den aktuellen Wettertrend für die kommenden Tage an. 


Wie sie auf dem aktuellen Temperatur-Trend des ECMWF Wettermodells erkennen können, steigen die Temperaturen zum Wochenende wieder in den zweistelligen Bereich und liegen am Samstag und Sonntag meist bei 12 bis 14 Grad. Die Nächte bleiben frostfrei. Die neue Woche beginnt mit ähnlichen Wetterverhältnissen, wobei auch der Wind eine Rolle spielen könnte, dazu bedarf es allerdings noch weitere Konkretisierungen der Wettermodelle.


Die simulierte Radarvorschau zeigt Ihnen für die kommenden 3 Tage immer wieder Schauer welche durch Hessen ziehen. Meist geht es nicht ohne Regenschirm. Herbstliches Schmuddelwetter was für diese Jahreszeit völlig normal ist. 

Poste eine Kommentar

Neuere Ältere