In den nächsten Tagen erwartet Deutschland recht turbulentes Wetter. Dafür verantwortlich sind mehrere Tiefausläufer welche über Deutschland ziehen. Am Montag ist eine Sturmlage möglich.



Nach einer recht ruhigen Wetterphase wird es in den nächsten Tagen stürmisch und vor allem nass. Aktuell befindet sich Deutschland unter dem Einfluss von Tief Lysander dessen Zentrum zwischen Island und den Britischen Inseln liegt. Das Frontensystem des Tiefs überquert die Republik mit feuchter Luft. Dabei kommt es immer wieder zu kräftigen Schauern und örtlichen Gewittern aus Westen.

Am Montag rechnen die Modelle mit einem Sturm, welcher von einem Randtief ausgeht, das sich im Bereich der Britischen Inseln bildet und unter Verstärkung nach Skandinavien zieht.  Derzeit ist die genaue Entwicklung aber noch unklar. Das ECMWF Modell rechnet nach wie vor eine schwere Sturmlage über dem Norden des Landes. Andere Modell sehen den Sturm eher mehr im Süden. Es bleibt daher abzuwarten.

Im Wetteraukreis meist regnerisch und windig 

In den nächsten Tagen wird es meist regnerisch und windig in der Wetterau. Die Temperaturen liegen meist zwischen 15 und 19 Grad. Wie oben erwähnt, könnte am Montag ein Randtief Sturmböen in die Region bringen, da die Modelle noch sehr unterschiedlich rechnen muss abgewartet werden. 

Poste eine Kommentar

Neuere Ältere