Endlich kommt der Regen in die Wetterau! Entspannung der Waldbrandgefahr in Sicht

Vom Atlantik nähert sich das Tiefdruckgebiet Quinctilius welches in den nächsten Tagen für wechselhaftes Wetter mit Schauern und Gewittern sorgt. Schon in der Nacht zum Donnerstag fallen die ersten Tropfen in der Wetterau und deren angrenzenden Städte und Gemeinden.


Wie man auf unserer Wetterkarte des CosmoD2 Wettermodells erkennen kann, ist die Farbe seit langem mal wieder grün und das bedeutet Regen. Vor allem in der zweiten Nachthälfte kommt der erste Schub aus Westen an. Am Donnerstag selbst, folgt dann die Warmfront welche leichten bis mäßigen Regen bringt. Das könnt ihr auf unserer Animation erkennen.



Bis in die Nacht zum Freitag sind nach jetzigem Modellstand 20 bis 25 Liter in der Gesamtsumme möglich. Das hört sich jetzt nicht sonderlich viel an, bringt jedoch der Natur eine kleine Entspannung und auch in den Wäldern wird es bis zum Sonntag eine Herabstufung der Waldbrandgefahr erfolgen.


Nach der Warmfront fließt schwüle und wärmere Luft als in den letzten Tagen nach Deutschland. Dabei steigt das Gewitterisiko deutlich an. Da die Energie aber nicht sonderlich hoch ist, wird es wohl keine schwerwiegenden Unwetter geben.

Fazit: Donnerstag und Freitag wird es recht feucht werden, wobei sich die Gewitter wohl auf den Freitag beschränken werden. Die Trockenheit wird sich leicht entspannen, damit auch die Waldbrandgefahr.


Gefällt euch dieser Beitrag? Dann würden wir uns über ein reges Teilen auf unserer Facebookseite Wetterauwetter freuen. 



Poste eine Kommentar

Neuere Ältere