Schon am Freitagabend bilden sich die ersten, teils heftigen Gewitter im Südwesten von Hessen, welche mit Starkregen und Sturmböen einhergehen. 

Der Freitag wird noch einmal heiß bis sehr heiß. Dabei steigt das Thermometer im Tagesverlauf auf 35 bis 37 Grad. Doch Vorsicht! Mit der Annäherung eines Hitzetief Namens Vincent, wir die Luft zunehmend schwül. Vor allem am Abend muss ausgehend vom Bergland mit teils heftigen Schauern und Gewittern gerechnet werden. Nach jetzigem Stand wäre vor allem der Südwesten von Hessen betroffen.


So sieht das CosmoD2 Wettermodell die derzeit für Freitagabend/Nacht möglichen Gewitter. Nach jetzigem Stand wären der Westen und Südwesten betroffen, allerdings ist nicht auszuschließen das sich ebenfalls Gewitter im Wetteraukreis,Main Kinzig Kreis und im Hochtaunuskreis bilden.


In der simulierten Radarvorschau werden die Schauer und Gewitterzellen, derzeit noch moderat gerechnet, jedoch ist nicht ausgeschlossen, dass es örtlich auch mal heftiger zur Sache geht.

Am Samstag lokale Unwettergefahr 


Am Samstag bilden sich am Abend und in der Nacht erneut teils heftige Gewitter, dabei ist eine örtliche Unwettergefahr nicht ausgeschlossen. 


Fazit: Die Hitzewelle neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu. Am Samstag wird sich eine Luftmassengrenze entwickeln, welche mit einer Nordwestlichen Strömung deutlich kühlere Luft in die Region bringt. Wo genau die Luftmassengrenze am Samstag liegt, bleibt abzuwarten. Fakt ist, ab nächster Woche sind die Temperaturen wieder in einem normalen Niveau 



Poste eine Kommentar

Neuere Ältere