Aktuell deutet sich ab dem kommenden Wochenende eine neue Hitzewelle über der Vorhersageregion an. Dabei steigen die Temperaturen nach jetzigem Stand auf 36 bis 38 Grad

 Nach einem zögerlichen Start, was die Temperaturen im Wetteraukreis,Landkreis Gießen, dem Main Kinzig Kreis, Hochtaunuskreis und der Stadt Frankfurt angeht, sieht es aktuell so aus, dass ab dem Wochenende der Sommer wieder richtig Gas gibt. Derzeit rechnen einige Wettermodelle bis Mitte nächster Woche Werte zwischen 36 und 38 Grad.

So sieht das ECMWF Wettermodell den aktuellen Trend für die Stadt Frankfurt am Main. Dabei sind am Samstag örtlich 33 Grad, nach einem kleinen Durchhänger am Sonntag mit 30 Grad, im weitern Verlauf  35 bis 38 Grad denkbar.

Ähnlich sieht der Temperatur-Trend in der Wetterau  aus. Hier das Beispiel für die Gemeinde Altenstadt. 



Die schwache Strömung die uns aktuell aus Nordwesten erreicht, nimmt immer weiter ab. Zugleich steigt der Einfluss von Hoch Xandra welches über dem Norden von Deutschland liegt. Ab dem Donnerstag dreht die Strömung unter dem Einfluss des Tiefs Sepp in der Höhe auf Südwest. Infolgedessen erwärmen sich die Luftmassen stätig, allerdings muss ab Donnerstag von Westen her mit örtlichen Schauern und/oder Gewittern gerechnet werden.

Am Donnerstag etwas Regen aus Westen 

Am kommenden Donnerstag erreicht uns auf der Vorderseite des Tiefdruckgebietes "Sepp" eine schlappe Kaltfront, welche von Westen nach Osten zieht, dabei sind im Tagesverlauf  und am Abend örtliche Schauer und/oder Gewitter möglich. Ein großes Drama wird dies allerdings nicht geben.


Das Icon EU Modell simuliert diese schwache Schauerstaffeln die uns am Donnerstag erreichen werden,

Das signifikante Temperaturempfinden steigt in den nächsten Tagen erneut an 

Mit der Wärme/Hitze steigt ebenfalls das signifikante Temperaturempfinden auf unseren Organismus an. 



Fazit: In den nächsten Tagen wird es nach jetzigem Stand erneut heiß werden mit Temperaturen zwischen 33 und 37 Grad. Die Waldbrandgefahr steigt erneut an. Diese sommerliche Phase mit Werten über 30 Grad dauert mehrere Tage an, somit kann man von einer Hitzewelle sprechen. 




Poste eine Kommentar

Neuere Ältere